Über uns

Neu: Elternratgeber

Unser Kind ist autistisch - was können wir tun?
Der kleine Ratgeber von Eltern für Eltern

Download (PDF)


Wer sind wir?

”autismus Saarland e.V. Landesverband zur Förderung  von Menschen mit Autismus” ist nicht nur Selbsthilfeverein, sondern auch Interessenvertreter für Menschen mit Autismus und deren Eltern. 
Er wurde 1984 von einer kleinen Gruppe engagierter Eltern ins Leben gerufen, um für sich und ihre Kinder Hilfe zu finden und autismusspezifische Therapien zu ermöglichen. Aus dieser Notwendigkeit und mit unermüdlicher Hartnäckigkeit schaffte es der damals noch kleine Elternverein, die personellen, räumlichen und strukturellen Rahmenbedingungen für die Gründung der Autismustherapieambulanz (ATZ) zu schaffen. Seither arbeiten der Vorstand mit dem ATZ mit hohem Engagement für den dauerhaften Erhalt der Einrichtung und die Rechte autistisch behinderter Menschen auf Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Von dem hohen ehrenamtlichen Engagement in über 30 Jahren Vereinsgeschichte profitieren Eltern und Betroffene heute ebenso wie das ATZ. Nur diese Einsatzbereitschaft ermöglichte die Förderungsmöglichkeiten und das ATZ so wie wir es heute kennen.

Im Jahr 2006 wurde das ATZ aus der Trägerschaft des Vereins in die Rechtsform einer gGmbH umgewandelt. Der Landesverband ist einziger Gesellschafter, der Vorstand letzte Entscheidungsinstanz für alle Entscheidungen innerhalb des ATZ. Das ATZ ist ständig gewachsen und betreut heute mit 27 Therapeuten rund 370 autistische Kinder und deren Familien aus dem gesamten Saarland und dem angrenzenden Rheinland-Pfalz.

Im September 2006 wurde in Homburg eine Außenstelle eingerichtet.

Im Jahr 2007 wurde aus dem bisherigen Vereinsnamen ”Hilfe für das autistische Kind” der heutige Name ”autismus Saarland e.V. Regionalverband zur Förderung von Menschen mit Autismus”.

Schon immer war es ein besonderes Anliegen des Vereins, für die Schulbegleitung autistisch behinderter Kinder zu sorgen. Seit 2008 ist an das ATZ ein besonderer Bereich für die schulische Integration autistisch behinderter Kinder angegliedert. Eine Erweiterung dieses Arbeitsfeldes ist für das kommende Schuljahr bereits geplant. 

Um das Wachstum und die zunehmende Bedeutung des Vereins auch nach außen hin zu kommunizieren, wurde der Verein im Juni 2011 in „autismus Saarland e. V. Landesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus“ umbenannt.

Was wollen wir erreichen?

Wir wollen erreichen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus die individuelle Förderung erhalten, die sie entsprechend ihrer Bedürfnisse und Fähigkeiten benötigen, um ihnen so die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglichen zu können.
Wir wollen das Thema Autismus einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und durch Information und Sensibilisierung das Verständnis für die Belange und Schwierigkeiten der Menschen mit Autismus und ihrer Familien erweitern.
Unser Ziel ist es, dass Menschen mit Autismus trotz allem ein glückliches und erfülltes Leben mit einem Höchstmaß an Selbstbestimmung führen können.

Wir möchten für betroffene Familien eine Anlaufstelle sein, bei der sie Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig unterstützen können.

 

30 Jahre unermüdlicher Einsatz - Das haben wir bereits erreicht

  • Gründung, Auf- und Ausbau des einzigen ambulanten Förderangebotes im Saarland und Grenzregion nach Rheinland-Pfalz und Luxemburg (ATZ).
  • Initiative zur Gründung der einzigen Tagesförderstätte im Saarland (in Trägerschaft des Saarländischen Schwesternverbandes).
  • Durchsetzung des Rechtes auf Beschulung autistischer Kinder im Saarland - bis dahin wurden autistische Kinder oftmals wegen ihrer behinderungsspezifischen Aufffälligkeiten ausgeschult (d.h., keine Schulform war verpflichtet, autistische Kinder aufzunehmen und entsprechend ihrer Begabungen zu fördern. Nicht selten bedeutete dies, dass den Kindern keinerlei Schulbesuch möglich war).
  • Durchsetzung der Veröffentlichung der Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zu Erziehung und Unterricht von Kindern und Jugendlichen mit autistischem Verhalten im November 2002 im Ministerialblatt Saarland. Erstmalige Benennung von zwei Beauftragten zur Wahrung der schulischen Belange autistischer Kinder.
  • Seit 2009: Nach Gesprächen mit der Kultusministerin Benennung von Beratungsschulen in allen Schulformen zur Vertretung der Belange autistischer Kinder.

 

So können Sie unsere Arbeit unterstützen

Mit Stolz kann der Landesverband auf eine Einrichtung schauen, die durch ihre Fachkompetenz und Professionalität bis über die saarländischen Landesgrenzen hinaus Anerkennung und Achtung findet.

Die Notwendigkeit ehrenamtlicher Arbeit ist noch immer unersetzlich. Deshalb ist es wichtig, dass Eltern den Gedanken der Selbsthilfe aktiv mittragen.

Unterstützen Sie den Landesverband – sei es als Mitglied mit Förderbeiträgen, durch Einzelspenden, Sachspenden, fortlaufende Geldspenden oder durch eigene Mitarbeit.

Je mehr Mitglieder im Landesverband organisiert sind, desto höher werden die Einflussmöglichkeiten und die Chancen, autistisch behinderten Menschen zu ihren Rechten zu verhelfen.

Selbsthilfe heißt, die Rechte behinderter Menschen zu fordern und zu fördern.

Werden Sie Mitglied!

Klicken Sie hier, um zum Beitrittsformular zu gelangen!

Jedes Mitglied stärkt die Lobby der Menschen mit Autismus.


Durch Ihre Mitgliedschaft in unsererm Landesverband werden Sie automatisch Mitglied bei autismus Deutschland e.V., Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus. Sie erhalten regelmäßig die Zeitschrift autismus zugeschickt. Sie erhalten Ermäßigungen bei allen Fortbildungen und vielen Tagungen des Bundesverbandes.

Beiträge und Spenden sind beim Finanzamt als steuerabzugsfähig anerkannt.

Spendenkonto:

autismus Saarland e.V.
Landesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus
Kreissparkasse Saarlouis
IBAN: DE51 5935 0110 0046 7000 50
BIC: KRSADE55XXX